Vollmilch aufwerten – warum?

DI Goran Grubješić, Produktmanager Rind BIOMIN
Die Kälberaufzucht mit Vollmilch ist eine gängige Fütterungsstrategie, die sich auf die natürliche Fähigkeit der Kuh stützt, das Überleben ihres Kalbes zu sichern. Es stellt sich aber die Frage, ob die Kuhmilch den Kälbern in der heutigen Intensivhaltung alle notwendigen Nährstoffe liefern kann. Wenn nicht, was kann man tun, um dieser zum Erfolg zu verhelfen?

Vollmilch, ein (fast) perfektes Nahrungsmittel

Kuhmilch ist eine natürliche Nahrungslösung, die speziell auf die Bedürfnisse eines Kalbes zugeschnitten ist. Leider bedeutet dies nicht, dass die Vollmilch in der Lage ist, alle Nährstoffbedürfnisse des Jungtieres decken zu können. Das Kalb ist speziell in den ersten Lebenswochen stressempfindlicher und anfällig für verschiedene Krankheiten. Die Vollmilch kann die perfekte Nahrung für Kälber darstellen, aber dazu braucht es noch eine spezielle Nährstoffergänzung.

Was genau fehlt also der Vollmilch? Der Bedarf des Kalbes an Vitaminen und Mineralstoffen in den ersten Wochen ist hoch. Vitamin E ist wichtig für die Muskelfunktion, jedoch ist Milch eine schwache Vitamin E-Quelle. Um Muskelkrankheiten vorzubeugen, ist neben Vitamin E auch eine ausreichende Versorgung mit Selen notwendig. Selen ist ein essentielles Spurenelement, das auch bei der Reduktion von oxidativem Stress eine Rolle spielt. Eisen ist ein wichtiger Mineralstoff, der die Futteraufnahme, das Wachstum und die Immunreaktion von Tieren fördert. Neugeborene Kälber haben oft einen Eisenmangel. Die Vollmilchtränke kann eine geeignete Lösung sein, wenn die fehlenden Nahrungsbestandteile ergänzt werden – mit Hilfe sogenannter Vollmilchaufwerter.

Wieviel Vollmilch soll man tränken?

Nach der Kolostrumphase (normalerweise die ersten fünf Tage) bestehen zwei Hauptfütterungsmethoden mit Vollmilch: ad-libitum (lat. nach Belieben) und rationiert (eingeschränkt). Vollmilch-ad-libitum- Fütterung bedeutet, dass die Kälber in den ersten drei bis fünf Wochen eine freie Milchaufnahme haben. Experimente haben gezeigt, wie dieser Ansatz dazu beiträgt, Kälber metabolisch so zu programmieren, dass die zukünftige Milchproduktionsfähigkeit erhöht wird. Nach dieser ad-libitum-Phase sollte die tägliche Fütterungsmenge auf acht bis zehn Liter begrenzt und dann schrittweise bis zum Absetzen (frühestens 8-10 Wochen) reduziert werden. Bei der Fütterung von Vollmilch mit der rationierten Methode ist es wichtig, darauf zu achten, dass Kälber in zwei bis drei Fütterungen täglich mindestens 10-12% ihres Lebendgewichts an Milch benötigen (5-6 Liter für Kälber mit 50 kg Lebendgewicht).

Vollmilch aufwerten mit Biomin® KalbiFit

Biomin® KalbiFit ist unser Premium-Vollmilchaufwerter-Produkt, das die besten wissenschaftlichen Erkenntnisse von BIOMIN für gesündere und vitale Kälber kombiniert. Es unterstützt, die Vollmilch mit Vitaminen, Spurenelementen und Zusatzstoffen aufzuwerten und somit die Verdauung zu fördern sowie den Darmtrakt zu stabilisieren. Dieses Produkt ist einzigartig, weil es die Ansäuerung der Vollmilch und die Vollmilchaufwertung in einer Anwendung vereint.

Was enthält es?

✔ Organisch gebundenes Eisen sorgt für eine höhere Bioverfügbarkeit von Eisen im Vergleich zu anorganischen Quellen und damit für eine bessere Verfügbarkeit für das Kalb.
✔ Organische Selenhefe ist eine hoch bioverfügbare Selenquelle, welche die Stresstoleranz verbessert und die natürlichen Abwehrkräfte stärkt.
Vitamin E sorgt sowohl für eine gute Immunität als auch für eine optimale Muskelfunktion. Es ist auch ein wichtiges Antioxidans im Zellstoffwechsel.
✔ Das Produkt enthält organische Säuren (Sorbin-, Zitronen- und Ameisensäure), welche für einen optimalen pH-Wert der Milch im Magen sorgen. Eine Sauertränke bzw. ad-libitum-Tränke ist daher möglich. Durch die angesäuerte Vollmilch wird die Proteinverdaulichkeit verbessert und eine natürliche Barriere gegen pathogene Bakterien gebildet.
Biotronic® PX Top3 hilft, die Wirkung gramnegativer Krankheitserreger wie E. coli oder Salmonellen zu bekämpfen.
✔ Biomin® KalbiFit enthält eine Mischung unserer phytobiotischen Zusätze Digestarom® Bos und Digestarom® P.E.P. MGE, welche die Vitalität und Stressresistenz des Jungtieres erhöhen und die Kotkonsistenz verbessern, was zu höheren und konstanten Gewichtszunahmen führt.

Gute Löslichkeit des Milchaufwerters in Vollmilch ist wichtig für eine optimale Kälberernährung


Insgesamt ermöglichen diese Inhaltsstoffe die sichere Aufnahme höherer Vollmilchmengen, welche sehr gerne aufgenommen und besser verdaut werden, nährstoffreicher sind und eine sichere Kälberaufzucht ermöglichen.

Biomin® KalbiFit wird direkt in die Vollmilch eingemischt. Die empfohlene Anwendung von 10 g pro Liter Vollmilch stellt sicher, dass alle Nährstoffbedürfnisse eines Kalbes abgedeckt werden. Diese empfohlene Dosierung säuert die Milch auf einen pH- Wert von 5,5 erfolgreich an. Die gute Löslichkeit und Mischeigenschaften des Produkts gewährleisten eine optimale Nährstoffversorgung.




Zusammenfassung

Die Investitionen zur Erzielung hochproduktiver Kühe beginnen bereits in jungen Jahren. Untersuchungen zeigten immer wieder, dass die Leistungsmerkmale des Jungtieres ein starker Indikator für die Leistung in der Laktation sind und dies gilt auch für Mastrinder. Biomin® KalbiFit unterstützt, den Nährwert von Vollmilch, die an Kälber verfüttert wird zu optimieren, sowie den Durchfall und den oxidativen Stress des Tieres zu reduzieren. Die Ergänzung der Nährstoffe, die in der Vollmilch fehlen, tragen dazu bei, dass sich Kälber zu hochproduktiven gesunden Kühen und Mastrindern entwickeln können!
Fragen Sie Ihren BIOMIN Fachberater zu näheren Details.