Kälberdurchfall?  Wir haben Lösungen!

Kälberdurchfall sorgt für erhebliche Probleme in der Kälberaufzucht und verringert die Vitalität und Zuwachsleistung der Tiere. Von besonderer Bedeutung für die Immunität des Kalbes sind die Vermeidung von Schwergeburten, eine gute Kolostrumversorgung und nachfolgend die richtige Fütterung. Der Infektionsdruck muss durch eine hygienische Fütterung und Haltung der Kälber niedrig gehalten werden. Bei erregerbedingten Durchfällen sind in Absprache mit dem Tierarzt weitere Behandlungsmaßnahmen zu setzen. Die Kälber sollen ausreichend Frischluft verfügbar haben, Zugluft und hohe Luftfeuchtigkeit im Kälberstall sind aber in jedem Fall zu vermeiden.

Bei Kälberdurchfall tritt ein Wasser- und Elektrolytverlust auf, welcher wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss. Darum ist die Flüssigkeitsversorgung zwischen den Milchtränken über Elektrolytgaben sicherzustellen. Die Milchtränken sind keinesfalls auszusetzen, da die Kälber während einer Durchfallerkrankung ebenso Nährstoffe und Energie benötigen um den Stoffwechsel wieder zu stabilisieren.

„Ein Fall für Zwei“ – unsere Erfolgskombinationen
Biomin® Stabi K & Biomin® CRS
 
Biomin® Stabi K ist ein Diätergänzungsfuttermittel für Kälber und kann direkt in die Milch eingemischt werden. Hochwertige Inhaltsstoffe wie Leinsamen, natürliches Apfelpektin, phytogene Wirkstoffe, Probiotika, Elektrolyte und Vitamine kommen bei Durchfall und Durchfallgefahr zur Anwendung.
Dosierung: 15-30 g pro Mahlzeit, 1-7 Tage lang
Biomin® CRS

Biomin® CRS ist ein Diätergänzungsfuttermittel für Aufzuchtkälber und wird zur Stabilisierung der physiologischen Verdauung eingesetzt.
Bei starkem Infektionsdruck durch Kryptosporidien werden die Darmzotten des Kalbes stark geschädigt. Die Besiedlung des Darms durch Kryptosporidien führt zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust und geringerem Nährstoffaufnahmevermögen der Darmschleimhaut.
Dosierung: 10 g pro Liter Milch, ab der dritten Mahlzeit, 10-14 Tage lang

Das 9 Punkte Programm gegen Kälberdurchfall

  • Reinigen mit FettFrei (fett- und schmutzlösender Schaumreiniger) oder Güllemax und desinfizieren Sie das Iglu bzw. die Einzelbox nach jedem Kalb. Wir empfehlen, das gegen Kryptosporidien/Kokzidien, Rota-/Corona-Viren und die gängigen Bakterien wirksame KokFrei & WurmFrei aus dem FJF Stallhygieneprogramm mit DVG Prüfsiegel.
  • Die Einstreu muss sauber, trocken und in ausreichender Menge für die Nestbildung in der Box sein. Hier empfiehlt sich der zusätzliche Einsatz von Hygienepulvern wie Stalosan F, oder Feinstreu aus unserem FJF Stallhygieneprogramm.
  • In der kalten Jahreszeit: Kälberdecken zur Stabilisierung des Energiehaushalt des Kalbes einsetzen. 
  • Biestmilch-/Kolostrumqualität prüfen, (mindestens) drei bis vier Liter bei der ersten Gabe vertränken.
  • Hochwertigen Kälberstarter Biomin® Käbermenü Top3 sowie Biomin® Calfstart Top3 ab dem ersten Lebenstag anbieten.
  • Tägliche Reinigung des Tränkeeimer mit Wasser und wöchentlich reinigen und desinfizieren von Nuckel, Eimer und Verschraubungen.
  • Hochwertigen Biomin® Milk TopStart DB H Milchaustauscher (30 oder besser 50 % Magermilchpulveranteil) vertränken.
  • Bei Bedarf die beiden Spezialitäten Biomin® Stabi K und Biomin® CRS einsetzen und der Milchtränke beigeben.
  • Frisches sauberes Wasser ab dem ersten Lebenstag anbieten und bei Bedarf mit Biomin® Weanolyte versetzen.  Ebenso Tränkemenge erhöhen um den gesteigerten Energiebedarf zu decken.

Lassen Sie sich von der Qualität unserer Futtermittel, dem Fachwissen unserer Futtermittelexperten und unserer Handschlagqualität überzeugen, denn wir setzen für Sie genau das um, wovon andere meist nur reden!

» Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns bitte eine E-Mail-Nachricht

 

 


 


Ihre Futtermittelexperten seit 1967.